Computerviren, Spionagesoftware und Datendiebe sind eine Gefahr im Internet. Der Computercheck kann mehrere Sicherheitsprobleme auf Ihrem System erkennen und hilft Ihnen bei der Behebung der gefundenen Fehler.

8. November 2019

Gefälschte E-Mails im Namen des Bundeszentralamts für Steuern

Betrüger versenden aktuell E-Mails und geben sich als das Bundeszentralamt für Steuern aus.

Betrüger verschicken momentan, angeblich vom "Bundeszentralamt für Steuern" E-Mails und behaupten, die betroffenen Bürger hätten Anspruch auf eine Steuerrückerstattung. Mit dieser Masche versuchen die Täter die Mailempfänger dazu zu bringen, den beigefügten Anhang zu öffnen. Den Anhang der E-Mail sollte man jedoch keinesfalls öffnen, denn er enthält einen äußerst gefährlichen Trojaner, der sich nach Öffnung des Anhangs auf dem Computer installiert. Die Behauptungen bezüglich einer Steuerrückerstattung sind frei erfunden.

Sollten Sie so eine E-Mail erhalten, öffnen Sie auf keinen Fall den Anhang, sondern löschen Sie die E-Mail unverzüglich! Um sich bestmöglich vor Trojanern zu schützen, muss jeder Benutzer ein aktuelles Antiviren- und Firewall-Programm installiert haben. Diese Programme sollten, genauso wie alle anderen Programme, regelmäßig aktualisiert werden. Dies erhöht die Chancen, dass es erst gar nicht zu einer Infektion mit der Schadsoftware kommt. Da Technik alleine aber nicht hilft, muss jeder Benutzer aufmerksam und kritisch im Umgang mit dem Internet sein. Generell gilt: Zwielichtige Emails gehören im Zweifel besser in den Papierkorb und fragwürdige Absender sollten Sie lieber einmal zu viel als einmal zu wenig ignorieren.